Auf die Plätze, fertig, los: Die Organisation und Vorbereitung der Olympischen Spiele

Auf die Plätze, fertig, los: Die Organisation und Vorbereitung der Olympischen Spiele

Bild: Alistair Ross Quelle: https://www.flickr.com/photos/amsr1/7693755462/

In diesem Jahr finden die Olympischen Spiele in Rio statt. Das Großevent Olympia ist schon seit dem Jahr 2009 in Planung. Eine jahrelange Vorbereitung auf das Ereignis, Stadienbauten, Testereignisse und noch viel mehr gehören zu jeder Planung der Spiele dazu. Der Aufwand ist immens. Alleine schon 10.500 Sportler sind Teil der Veranstaltung. Für die Segelwettbewerbe müssen beispielsweise 800 Schiffe nach Rio gebracht werden und 315 Pferde werden für die Reitereignisse benötigt. Sie müssen transportiert, versorgt und untergebracht werden.

Testspiele werden veranstaltet

Dazu werden Testspiele im Voraus veranstaltet. Insgesamt 45 Austragungen werden geprobt. Dabei läuft fast alles so ab wie es bei den Spielen im August auch der Fall sein wird. Mit wenigen Ausnahmen werden die Testspiele in denselben Stadien und Hallen ausgetragen wie die Olympischen und Paralympischen Spiele auch. Schon allein die Testveranstaltungen erfordern einen riesigen Aufwand. 7000 Sportler finden sich zu diesen Ereignissen zusammen. Die Veranstalter sind heilfroh, wenn alles nach Plan abläuft.

Der Verdienst: die Förderung der Wirtschaft

Die Spiele werden unter anderem ausgetragen, um den Tourismus im Land zu fördern. Das hohe Interesse von Zuschauern an den Spielen ist einmalig. Die Stadt verwandelt sich dann in ein einziges riesiges Fest und es fließt viel Geld in die heimische Wirtschaft. Bis hin zum kleinsten Hotel der Stadt sind meist alle Unterkünfte ausgebucht. Die Anzahl der Touristen, die bei einem solchen Event und auch das Interesse, das erzeugt wird, ist nicht zu übertreffen. Die Infrastruktur des Landes wird verbessert. Nicht nur für das Land, indem die Spiele ausgetragen werden, sondern auch für andere Länder macht sich die Vorbereitungsphase bezahlt. So gibt es ein größeres Interesse an nationalen Sportereignissen. Es folgen höhere Einschaltquoten im TV, eine Zunahme der Unterstützung von heimischen Mannschaften bei live Spielen sowie andere Formen der Unterstützung wie dem gesteigerten Interesse an live Sportwetten.

Olympische Spiele im alten Griechenland

Das Wetten auf die Olympischen Spiele begann übrigens schon im antiken Griechenland – man schätzt zu den 23. Olympischen Spielen. Die Olympischen Spiele waren damals bereits ein Großereignis, für das Menschen aus verschiedenen Regionen weit reisten. Es heißt, die Veranstaltungen vereinten das damalige Reich. Die Spiele wurden im späten Sommer oder frühen Herbst nach der Getreide- und Olivenernte veranstaltet und es durften sie nur Männer mitverfolgen. Zwischen 776 v. Chr. bis 393 AD wurden die Spiele regelmäßig, ohne Ausnahme ausgetragen. Ein Sieg brachte einem Sportler lebenslange Ehre und war die höchste aller Auszeichnungen. Auch heute noch sollen die Olympischen Spiele die Welt vereinen und zusammenbringen.

 

Bild: Republic of Korea Quelle: https://www.flickr.com/photos/koreanet/7683500406/

Die Auswahl der Städte

Der Vorbereitungsprozess beginnt mit der Auswahl der Städte für die Spiele – sieben Jahre vor Beginn der Veranstaltung. Diese Aufgabe übernimmt das Internationale Olympische Komitee (IOC), das seinen Sitz in Lausanne in der Schweiz hat. Ausgewählt wird eine Stadt, wobei einzelne Veranstaltungen auch außerhalb der Stadtgrenzen ausgetragen werden können. Der gesamte Prozess, der mit der Auswahl der Stadt endet, dauert drei Jahre lang. Schon dieser Prozess ist unglaublich aufwendig. Die Städte planen die Veranstaltung und präsentieren ihre Pläne dem Komitee in der Hoffnung, dass sie die Wahl gewinnen. Zunächst besucht das Komitee die Städte, die sich bewerben und prüft bestimmte Kriterien. Wenn sie dann zur nächsten Phase zugelassen werden, dürfen die Städte ihre Pläne und Visionen für die Austragungen ausarbeiten und schließlich präsentieren. Es wird versucht, die Öffentlichkeit und Sponsoren zu animieren und für eine mögliche Veranstaltung der Spiele zu begeistern. In der darauffolgenden Phase wird geprüft, ob die finanziellen Mittel ausreichend sind. Es werden dann andere Aspekte der Organisation unter die Lupe genommen. Schließlich wird aus allen Bewerbern eine Stadt ausgewählt, die die Spiele abhalten darf.

Die Olympischen Spiele 2016 in Rio beginnen mit der Eröffnungszeremonie am 5. August und enden am 21. August. Nach einer Vorbereitungszeit von 7 Jahren (zählt man das Auswahlverfahren der Städte hinzu sind es 10 Jahre) ist es bald soweit und das Großereignis Olympia kann beginnen.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *