Der 1000. Fendt 1000 Vario geht nach Kanada

Der 1000. Fendt 1000 Vario geht nach Kanada

Nach dem Start des ersten Großserienlaufs der neuen Flaggschiffserie Fendt 1000 Vario im Herbst 2016 kann Fendt nun den ersten Produktionsmeilenstein für den leistungsstärksten Standardtraktor der Welt ankündigen.

Der Fendt 1000 Vario war eine Neuentwicklung, die die bisherige Lücke im Leistungsbereich von 380-517 PS für aktuelle Traktoren schließt. Es war das erste Mal, dass ein Modell für die Anforderungen von Profis der Großlandwirtschaft aus aller Welt entwickelt wurde und gilt als Fendts erstes globales Traktormodell.

Zu den herausragenden Merkmalen des Fendt Traktors zählen ein umfassendes und kraftstoffsparendes Niedrigdrehzahlkonzept “Fendt ID”, eine neue Generation der Fendt-Antriebstechnik “Fendt VarioDrive”, bis zu 60 km/h Transportgeschwindigkeit und ein intelligentes Ballastdesign inklusive Reifendruck-Kontrollsystem.

16 internationale Auszeichnungen für den Fendt 1000 Vario

Die Fendt 1000er Serie erhielt insgesamt 16 internationale Auszeichnungen in 6 verschiedenen Ländern für ihr durchdachtes Gesamtkonzept, besondere technische Detailinnovationen und ihr neues Design. Darunter der “Traktor des Jahres 2016”, “Maschine des Jahres 2016” in der Kategorie XXL-Traktor und der begehrte “Publikumspreis”, Goldmedaillen und vieles mehr.

Zwei neue Weltrekorde beim DLG PowerMix-Kraftstoffverbrauch

Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft und die Redaktion des profi-Magazins testeten zwei Fendt Modelle der 1000-Serie und ermittelten den Kraftstoffverbrauch auf dem neuen DLG PowerMix Rollenprüfstand. Das Ergebnis: Der Fendt 1042 Vario verbraucht über die 12 verschiedenen PowerMix-Zyklen durchschnittlich 236 g/kWh Diesel. Der Fendt 1046 Vario verbraucht mit 234 g/kWh nochmals zwei Gramm weniger. Damit stellt der Fendt Schlepper zwei neue Weltrekorde im Kraftstoffverbrauch auf. Das Niedrigdrehzahlkonzept und eine Reihe neuer technischer Detaillösungen bieten entscheidende Vorteile hinsichtlich Kraftstoffverbrauch und Gesamtwirtschaftlichkeit.

 

Comments are closed.