Gesundheit

Die erste Kur…Was solltest du wissen?

Posted by admin

Wichtige “Kurregeln”

Zum Abschluss: Wer partout meint, Steroide ausprobieren zu müssen, der sollte wenigstens die nachfolgenden Regeln beachten – sonst ist es nicht nur wahrscheinlich, sondern relativ sicher, dass er sich selbst Sand ins Getriebe streut (bzw. injiziert).

Langfristig planen

 Eine Steroidkur, die auch nur leidlich Sinn ergeben soll, dauert zwischen 16 und 24 Wochen – das ist eine lange Zeit, entsprechend weitsichtig sollte man die Sache planen! Wem einen Monat nach Kurbeginn einfällt, dass er demnächst einen 4-wöchigen USA-Urlaub antritt, dem ist schlicht und ergreifend nicht zu helfen. (PS: Nein, es ist keine gute Idee, Testosteron Enantat in Parfumfläschchen zu füllen und auf dem Flug nach L. A. mit ins Handgepäck zu nehmen – spart euch den Thread!)

Selber spritzen

Immer wieder klagen Steroid-Neulinge während ihrer ersten Kur darüber, dass die Person, die ihnen die Spritze(n) setzt – der steroiderfahrene Trainingskumpel, die Freundin, ein stadtbekannter Junkie oder weiß der Teufel wer – plötzlich nicht mehr verfügbar ist. Was tun? Keine Ahnung! Wer sich derart von anderen abhängig macht, ist selbst Schuld, wenn’s Probleme gibt. Du willst Steroide nehmen? Dann lern’ vorab gefälligst, wie man eine intramuskuläre Injektion richtig setzt, zur Not von Internet-Videos. Und Vorsicht: Beim unbedarften Injizieren kann man einiges falsch machen. Probieren geht hier eindeutig NICHT über studieren!

Sämtlichen Krempel beisammen haben

Ehe man sich die erste Spritze setzt, sollte man ALLES, WAS MAN FÜR DIE KUR BRAUCHT (= sämtliche benötigten Ampullen, Absetz-Medis, Spritzbesteck usw.) zu Hause haben. Leider passiert es immer wieder, dass ungeduldige Steroid-Neulinge, die von ihrem Local Dealer gerade die ersten 5 Ampullen bekommen haben, sofort mit dem Spritzen anfangen – und dann blöd aus der Wäsche gucken, wenn der Dealer zwei Wochen später a.) die Preise verdoppelt, b.) einen Lieferengpass hat oder c.) im Knast sitzt. Auch auf das frühzeitige Besorgen von Absetzmedikamenten wird gern verzichtet (“Die bekomm’ ich dann schon irgendwoher, zur Not geh ich halt kalt raus!”) … mit oft üblen Folgen. Nein, Endokrinologen verschreiben dir kein Tamoxifen, wenn du ihnen das “Hab-nix-zum-Absetzen!”-Lied vorjammerst – egal, wie laut du plärrst!

Niedrige Dosis wählen

Man kann es gar nicht oft genug sagen: Hohe Steroid-Dosen sind für Steroid-Neulinge weder nötig noch sinnvoll! Wer erstmalig Steroide anwendet, ist mit der geringsten “gebräuchlichen” Dosis gut bedient – unabhängig davon, wie groß und wie schwer er ist und wie “breit” er werden will. Auch das Erhöhen der Dosis nach ein paar Wochen ist Quatsch (die meisten, die das tun, tun’s auch nur aus Ungeduld bzw. weil sie nicht wissen, dass z. B. eine Testosteron-Enantat– Kur ohnehin erst nach 6-8 Wochen ihre ganze Wirkung entfaltet), ebenso wie ein Frontload.

Im Zweifelsfall schreib uns einfach !

Die erste Kur kann so aussehen :

1-16 Woche : 300mg Testosterone Enanthate  / Testosterone Cypionate oder Testosterone MIX alle 3 Tage .

Durch die Verabreichung von Testo alle 3 Tage wird ein konstantes Testo -Spiegel im Körper aufrechterhalten.

Leave A Comment